Masters of Beer

Wissenswertes über Bier

Riechen!

Die Vielfalt der Aromen nimmt man am stärksten über die Nase wahr, denn sie ist 10.000 mal feiner als der Gaumen. In unseren Bierproben halten wir uns beim Probieren die Nase zu – und stellen fest, dass wir nichts schmecken. Ohne den Geruchsinn nimmt die Zunge keine Aromen wahr.

Man muss keine Super-Nase besitzen, man kann diese Eigenschaft auch trainieren: zum Beispiel bei meinen Seminaren. Nur Mut, man muss sich nur trauen, es gibt kein richtig oder falsch.

Aromen!

Unter Aromen versteht man Substanzen, die im Zusammenhang für Geruch und Geschmack verantwortlich sind. Ein Aroma aus der Natur kann aus mehreren Hundert einzelnen Substanzen bestehen. Wenn wir vom Bouquet sprechen, dann meinen wir das gesamte Duftspektrum des Bieres, das sich durch Gärung, Lagerung und die Verwendung von verschiedenen Rohstoffen bestimmt.

Die Bierprobe:

Wir halten das Glas ans Licht und bewundern die wunderschöne Farbe, die uns entgegen kommt. Wir beobachten den feinporigen Schaum, der fest am Glas klebt, während wir es langsam vor dem Licht schwenken. Wir riechen in das Glas hinein. Zitrone, Limette, Schokolade, Banane – das ist nur ein kleiner Auszug aus den möglichen Aromen, die sich im Bier finden. Wir atmen die Blume unseres Bieres schlürfend durch den Mund ein uns entlassen den Strauß der Düfte anschließend durch die Nase. So wirkt die Vielfalt der Aromen am intensivsten. Danach ertasten wir mit der Zunge die Geheimnisse des Bieres. Wir fühlen die Spritzigkeit der gelösten Kohlensäure und des Alkohols. Wir spüren mit unserem Mund den Körper des Bieres. Schließlich, nachdem wir den edlen Tropfen in den Rachen bewegt haben, genießen wir den Abgang und kommen zum großen Finale. Jetzt sind wir im Bierhimmel angekommen. Herzlichen Glückwunsch!